Mainfränkisches Jahrbuch für Geschichte und Kunst 2004

Band 56

Buchtitel "Mainfränkisches Jahrbuch 2004"

Art.ID: JM56

480 Seiten

Format: 14,8 x 22 cm

Sprache: deutsch

Hardcover

Erscheinungstermin: Dezember 2004

14,90 Versandkostenfrei (DE), inkl. 7% MwSt.

Das vorliegende Mainfränkische Jahrbuch ist Herrn Dr. Krenig gewidmet, der als langjähriger Schriftleiter diese Reihe geprägt hat. Neben dieser zeitaufwendigen Tätigkeit fand er noch Zeit für zahlreiche Veröffentlichungen und Rezensionen, wichtig ist auch seine Tätigkeit als Herausgeber, nicht zuletzt der Unterfränkischen Geschichte (5 Teile in 7 Teilbänden, zusammen mit Peter Kolb). Seine Bibliographie ist in diesem Jahrbuch abgedruckt.

Dem Anspruch nach muss das Jahrbuch versuchen, Themen aus ganz Unterfranken vom frühen Mittelalter bis zur Gegenwart, aber auch kunsthistorische Beiträge zu vereinen. In diesem Jahr wird mit dem gewöhnlichen Aufsatz von Dr. Reusch über die Zent Mittelsinn versucht, die räumliche Zerrissenheit und Kleinteiligkeit Frankens an einem Beispiel zu beleuchten. Viele Beiträge stehen direkt oder indirekt im Zusammenhang mit der Stadt Würzburg, die im Jahre 2004 ihr 1300-jähriges Stadtjubiläum feiern konnte. Dabei wird neben den angenehmen Seiten (z. B. Buchdruck, Theater, Spaziergang durch Würzburg, Stadtbild) auch der Schattenseiten der Würzburger Geschichte (KZ Würzburg, Verfolgung der Juden) gedacht, die bei allem Jubel nicht vergessen werden dürfen. Erfreulich ist auch, dass Dr. Kolb die umfangreiche Sammlung an Totenzetteln des Vereins verzeichnet und in einem Beitrag vorgestellt hat... Herbert Schott, Schriftleiter

Zurück