Mainfränkisches Jahrbuch für Geschichte und Kunst 2003

Band 55

Buchtitel "Mainfränkisches Jahrbuch 2003"

Art.ID: JM55

455 Seiten

Format: 14,8 x 22 cm

Sprache: deutsch

Hardcover

Erscheinungstermin: Dezember 2003

14,90 Versandkostenfrei (DE), inkl. 7% MwSt.

Das vorliegende Jahrbuch steht, obwohl ein neugewählter Schriftleiter dafür verantwortlich ist, in der Kontinuität seiner Vorgänger. Nichtsdestotrotz gab es Veränderungen. Auffällig ist sicherlich die Neugestaltung des Umschlags, der Entwurf wurde von der Firma Linea in Würzburg erstellt. Auch wird das Mainfränkische Jahrbuch künftig einen festen Einband erhalten. Ein Nachruf gedenkt Prof. Dr. Walter Scherzer, dem verdienten Ehrenmitglied der Freunde Mainfränkischer Kunst und Geschichte. Inhaltlich wird die Tradition der Vorgängerbände fortgesetzt, so durch die Veröffentlichung des zweiten Teils der Neuerwerbungen des Mainfränkischen Museums seit 1994 durch den scheidenden Leiter des Museums, Dr. Trenschel. Auch wird widerum ein Beitrag abgedruckt, der im Schülerwettbewerb der Freunde Mainfränkischer Kunst und Geschichte prämiert wurde (Nicole Wientzeks Beitrag über die Flüchtlinge im Kreis Ebern). Das Mainfränkische Jahrbuch fühlt sich dem Gebiet des ganzen heutigen Regierungsbezirks Unterfranken verpflichtet, es ist deshalb sehr erfreulich, dass in diesem Jahr wiederum Beiträge aus ganz Unterfranken (vom Untermain bis zu den Haßbergen, von Bad Kissingen bis Iphofen) veröffentlicht werden können. Zwei der Gedenktage des Jahres 2003 konnten durch Aufsätze berücksichtigt werden: 200 Jahre Säkularisation (Iphofen, Tückelhausen) und 70 Jahre NS-Machtergreifung (Bad Kissingen)... Herbert Schott, Schriftleiter

Zurück