Die Abenteuer des Grafen Friedrich Reinhard von Rechteren-Limpurg im Mittelmeer und im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg 1770 bis 1782

Mainfränkische Hefte 115

Autor: Jane A. Baum, Hans-Peter Baum, Jesko Graf zu Dohna

ISBN 978-3-88778-484-3

148 Seiten

Format: 21 x 26 cm

Sprache: deutsch & englisch

2. überarbeitete Auflage, Hardcover

Erscheinungstermin: Dezember 2017

22,00 Versandkostenfrei (DE), inkl. 7% MwSt.

Friedrich Reinhard Graf von Rechteren-Limpurg (1751 – 1842) hatte als typischer junger Adliger des 18. Jahrhunderts schon in seiner Jugend in der Marine und im Heer der Niederlande gedient. In seinem 30. Lebensjahr nahm er mit dem rein deutschen Regiment „Royal Deux-Ponts“ der französischen Armee am weltgeschichtlich bedeutenden Sieg der verbündeten Amerikaner und Franzosen über die Briten bei Yorktown im Oktober 1781 teil, der den Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg entschied.

In seinen lebendig geschriebenen, hier erstmals im Druck veröffentlichten Memoiren beschreibt er diesen Krieg und seine zweijährige Seereise durchs Mittelmeer an Bord eines niederländischen Linienschiffs.

Bisher ist in Deutschland – und in Amerika – kaum bekannt, dass deutsche Soldaten auch auf amerikanischer Seite am Unabhängigkeitskrieg teilgenommen haben, während jedes Schulkind von den auf britischer Seite eingesetzten Hessen gehört hat. Da Rechteren zudem ein Franke war, schien es geboten, diesen Aspekt der fränkischen Geschichte hier einmal ins rechte Licht zu rücken.

Mainfränkische Hefte, Heft 115
Freunde Mainfränkischer Kunst und Geschichte e.V. Würzburg
Bezirk Unterfranken
Gemeinde Sommerhausen

 

Zurück