Schöpferische Visualisierung

Gesundsein, Lebensqualität, Gelassenheit

Buchtitel "Schöpferische Visualisierung"

Autor: Karl Hecht

ISBN 978-3-88778-371-6

136 Seiten

Format: 17,5 x 22 cm

Sprache: deutsch

1. Auflage, zahlreiche farbige Abbildungen, Hardcover

Erscheinungstermin: September 2012

22,00 Versandkostenfrei (DE), inkl. 7% MwSt.

"Wir haben uns für uns eine Welt geschaffen, die für uns nicht geschaffen ist" stellte Marton Moore-Ede, Professor für Chronophysiologie an der berühmten Harvard-Universität fest. Dabei bezog er sich auf die 24-Stunden-Nonstop-Gesellschaft. Aber es gibt dazu noch weitere Faktoren, die den Menschen in der heutigen Industriegesellschaft und in den Megastädten so stark belasten, dass seine Gesundheit gefährdet wird.

Im ersten und noch mehr im zweiten Quartal 2012 war Burnout am Arbeitsplatz Topthema medizinischer Zeitschriften und auch der schriftlichen Massenmedien und des Fernsehens.

Die heutige Menschheit ist aber größtenteils außenweltwahrnehmungsabhängig. Das führt zu einer Überlastung der äußeren Wahrnehmung, insbesondere zur Überlastung der linken Hirnhälfte und wird zur Basis von Burnout und chronischen Erkrankungen. Mit der Visualisierung und ihren Elementen wie Atmen, Relaxation, Meditation, visuelles Erleben, fantasievolle Bilder, orientieren wir uns auf unsere innere sinnliche Wahrnehmung.

In diesem Buch wird beabsichtigt zu zeigen, wie wir unsere innere Wahrnehmung entwickeln können. Diese gestattet uns unser Leben unabhängig von der Außenwelt zu gestalten und zu erleben.

Mit der Visualisierung vermögen wir auch bei schwersten Erkrankungen unsere Selbstheiler zu finden und zu stimulieren. Schließlich führt die Visualisierung uns zur Gelassenheit, die uns frei macht von allen negativ-emotionellen Zwängen und Stimulatoren, die Angst, Ärger, Wut, Zorn, Hilflosigkeit, Unzufriedenheit und Pessimismus auslösen.

Deshalb wird die Visualisierung nicht nur als ein medizinisch-psychologisches Therapieverfahren betrachtet, sondern als einen Bestandteil der Wahrnehmung des Menschen. Die Wahrnehmung der Stimme der "Seele".

Leseprobe

Zurück