100 Jahre Frankenwarte Würzburg 1894-1994

Buchtitel "100 Jahre Frankenwarte Würzburg 1894-1994"

Art.ID: HM 23-17-93

14,00 Versandkostenfrei (DE), inkl. 7% MwSt.

Wenn man am Fuß der Frankenwarte steht und aufschaut, den Blick am schlanken Turmschaft hinaufwandern lässt über die Aussichtskanzel, den runden Dachaufsatz darüber, bis zum spitzen Ende der Wetterfahne, dann glaubt man, dass die Zeit spurlos vorbeigegangen ist an diesem merkwürdigen Bau. Sein Alter sieht man ihm nicht gleich an, man könnte sich leicht verschätzen, ihn für jünger halten, aber auch für älter.

Genau ein Jahrhundert hat er jetzt hinter sich. So wenig er sich selbst in dieser Zeit verändert hat, so sehr hat sich seine Umgebung gewandelt. Ursprünglich war er freistehend geplant, dann hat sich, Stück für Stück, eine Gebäudegruppe um seine Basis geschlungen. Anfangs aus einer Steinwüste emporragend, ist er heute von einer hochgewachsenen Parkanlage umgeeben, aus deren Baumkronen er gerade noch hervorlugt, wenn man aus der Stadt zum Nikoloausberg hin blickt. Weit vor der Stadt gelegen einst, war er erst nach beschwerlichem Fußmarsch erreichbar. Heute ist man rasch mit dem Auto bei ihm oben. Und die Zeiten haben sich geändert, gewaltig, so sehr, dass man sich wie in einer anderen Welt fühlt, wenn man zu seinem Ursprung zurückgeht.

Diese Jubiläumsschrift will nun nicht eilig die Baugeschichte der Frankenwarte aufblättern, sondern gemütlich durch die hunderte Jahre schlendern. Da und dort verweilen, den jeweiligen Zeitgeist spürbar werden, Atmosphäre schnuppern lassen. Sie will nicht nur nüchtern Fakten vermitteln, sondern, so gut es eben noch geht, Einzelheiten erkennbar machen und Hintergründe erhellen. was noch hervorgeholt werden kann aus dem Dunkel der langen Geschichte, soll der Leser möglichst unverfälscht erfahren - er soll am besten direkt lesen, was damals geschrieben worden ist. Deshalb - und nicht etwa wegen Schreibfaulheit des Verfassers - versammelt dieses Büchlein vorrangig Originalzitate, so viele zu finden waren, und so lang sie auch sein mögen.

Der eilige Leser ist somit vorgewarnt. Er sei auf den Bildteil verwiesen, dessen Betrachtung einen raschen Überblick über die Geschichte der Frankenwarte möglich gemacht - wiederum aber auch eines genaueren Hinsehens wert ist. Es empfiehlt sich als doch, etwas Zeit aufzuwenden, um mit Muße hundert Jahre Frankenwarte vor dem geistigen Auge vorbeiziehen zu lassen. Wer dann noch die Theorie mit der Praxis zu verbindne weiß und sich zwischendurch zu Fuß auf den Weg macht, hinauf zur Spitze des Nikolausberges, dem garantieren Herausgeber und Autor das reinste Vergnügen. Dr. Jörg Lusin, Verschönerungsverein Würzburg

Zurück