Cunradus Citewar de Wirceburc, Cunradus de Herbipoli und Hans Neubauer

Buchtitel Cunradus Citewar de Wirceburc, Cunradus de Herbipoli und Hans Neubauer"

Art.ID: 978-3-88778-402-7

39,50 Versandkostenfrei (DE), inkl. 7% MwSt.

Bei dieser Würzburger Dissertation handelt es sich um eine interdisziplinäre Arbeit im Wissenschaftsheptagon aus Landes-, Kirchen-, Kunst- und Technikgeschichte, Musikwissenschaft, Akustik sowie Denkmalpflege. Erstmals wird hier der Versuch unternommen, sämtliche eindeutig der Stadt Würzburg zuzuordnende Glockengießer des Mittelalters und ihr gesamtes noch vorhandenes Œuvre vorzustellen bzw. dieses vollständig zu inventarisieren. Letzeres erfolgte durch die Vermessung, formale und kunsthistorische Beschreibung sowie durch eine vollständige Klangdokumentation einer jeden der ca. drei Dutzend Glocken.

Weiterhin wird auch das umgangreiche Werk der Familie Zeitlos, der einzig namentlich nachweisbaren, mittelalterlichen Schweinfurter Glockengießhütte, tangiert. Insgesamt können unsignierte mittelalterliche Denkmalglocken in dreistelliger Zahl mittels vergleichender kunsthistorischer und musikwissenschaftlicher Methoden eindeutig einem anhand der Quellen belegbaren unterfränkischen Glockengießer dieser Epoche zugeschrieben und somit der bisherigen Anonymität entrissen werden. Hinweise zur Inwertsetzung und zum Erhalt dieser wertvollen Glocken schließen die Arbeit ab und bieten so den betreffenden Gemeinden Hilfestellungen beim Umgang mit ihren seit Generationen auch örtliche Identifikation stiftenden Klangdenkmalen. 

Zurück