Rokokorelevanz

Weiße Wand

Buchtitel "Rokokorelevanz"

Autor: Andreas K. Vetter

ISBN 978-3-88778-308-2

64 Seiten

Format: 24,5 x 17,5 cm

Sprache: deutsch

1. Auflage, zahlreiche Abbildungen, Hardcover

24,00 Versandkostenfrei (DE), inkl. 7% MwSt.

"Rokokorelevanz" - eine Initiative von Luc Merx - ist ein Forschungsvorhaben, in wechselnder Kooperation zwischen gagat international, der TU Kaiserslautern, Stefan Rinnebach, Torsten Bodschwinna, Holmer Schleyerbach, Christian Holl, der Gruppe Core und anderen.

Die Ausstellungsinstallation "weiße wand" entstand als Teil des Projektes "Rokokorelevanz" in dem nach Möglichkeiten gesucht wird, geschichtliche Referenzen innerhalb der Produktion aktueller Architektur zu nutzen und in der Verknüpfung inhaltlicher und formaler Bezüge eine hohe und aktuelle Komplexität zu generieren. "weiße wand" hat den Ort - hier die Stuttgarter Weißenhofsiedlung - und seine Bedeutung innerhalb der Verständigung über Architektur zum Ausgangspunkt. Das geschichtliche Zitat (in exemplarischer Gestalt der Rokokoornamentik) wird daher nicht als Reproduktion genutzt, Geschichte selbst wird subjektiv und ohne den Anspruch an Korrektheit im Sinne kunsthistorischer Praxis verwendet, um neue Bedeutungsebenen, aktuelle Bezugssysteme und Referenznetzwerke aufzubauen. Untersucht wird ein formaler Aspekt der klassischen Moderne: die monochrome, glatte Wand. Dabei spielt auch die Reduktion und Verschiebung von Bedeutung in der Rezeption der Modere eine Rolle. Die weiße Wand wird dabei in ihrer Ambivalenz als Medium und Botschaft, als Hülle und Struktur, als Oberfläche und Tiefe, als Bild und Palimpsest, als Verbergendes und Sichtbarmachendes, als Grenze und Übergang behandelt.

Dieses Katalogbuch illustriert die bisher im Rahmen von "Rokokorelevanz" entstandenen Arbeiten und erläutert sie ebenso wie die in der Architekturgalerie am Weißenhof realisierte Installation anhand von Kurztexten, die jeweils mit einem Bildblock verbunden sind. Dazwischen gesetzt wurden begleitende Aufsätze, die sich der Reflexion des Konzeptes und der theoretischen Ansätze des Projektes widmen.

Zurück